Aus der Klausur des neuen Vorstands

Die überregional aufgestellte GfWM und ihre Organe arbeiten im wesentlichen digital unterstützt, also über geeignete Kollaborationsplattformen und den vereinsinternen Sharepoint. So dauerte es drei Monate seit der Vorstandswahl im April, dass sich die Mitglieder des neuen Vorstands Dr. Manfred Bornemann, Ute John, Andreas Matern, Elisabeth Petracs und Hans-Georg Schnauffer persönlich zur Jahresklausur trafen. Das war eine wichtige Gelegenheit, uns in Einzelfällen erstmals persönlich kennenzulernen und einige größere Arbeitspakete in angemessenem Zeitrahmen anzugehen. Zu diesem Treffen kam auch Dr. Rainer Wittmann in seiner neuen Funktion als Geschäftsführer der GfWM, der als unser besonderer Vertreter an allen Vorstandsterminen teilnimmt. Für einen halben Tag hatten wir die stellvertretende Beiratsvorsitzende Gabriele Vollmar als dessen Vertreterin zu Gast.

20180714_Foto_Vorstand+RW+GV

von links: Andreas Matern, Manfred Bornemann, Hans-Georg Schnauffer, Ute John, Elisabeth Petracs, Rainer Wittmann, Gabriele Vollmar

Die wesentlichen Aufgaben und Verantwortungen des Vorstands und der Geschäftsführung wurden endgültig festgelegt. Wir stärken den Rahmen für die fachliche (Zusammen)Arbeit der GfWM, indem zwei Vorstandsmitglieder einen Schwerpunkt auf Fachliches legen: Manfred Bornemann kümmert er sich um fachliche Fragen zum Wissensmanagement, insbesondere um die interne Betreuung der Fachgruppen, während Hans-Georg Schnauffer sich verstärkt um fachliche (externe) Kooperationen kümmert. Neben der Facharbeit ist die Regionalarbeit eine Basis für unseren Austausch und die Vernetzung der Mitglieder und anderer Interessierter. Andreas Matern verantwortet im Vorstand dieses Ressort. Gute Arbeit muss gut kommuniziert werden. Dafür stehen in Zukunft die Kommunikationschefin Elisabeth Petracs und als oberste Repräsentantin des Vereins intern und nach außen die Präsidentin Ute John. Die notwendige Kontinuität von Finanzen, Controlling, Mitgliederverwaltung etc. wird auch in Zukunft durch den Geschäftsführer Rainer Wittmann sichergestellt. Da der Betrieb unserer IT-Umgebung über Vorstandsperioden hinaus sichergestellt werden soll, hat Rainer Wittmann diese Verantwortung zusätzlich übernommen.

Die große Bedeutung von Fach- und Regionalgruppen wurde von uns in der Budget-Diskussion betont und mit entsprechenden Plänen für 2018 unterlegt. Die weitere Entwicklung geeigneter Budget-Posten für 2019 ff. wird mit den entsprechenden Koordinatoren und über die zugehörigen Leitfäden in den nächsten Monaten diskutiert. Gleichzeitig stärkt die GfWM ihr Angebot über virtuelle Kanäle, sowohl für die erfolgreiche Zusammenarbeit und Ergebnispräsentation von Fachgruppen als auch für Regionen-übergreifende Veranstaltungen. Die Funktionsträger erhalten weitere Informationen von den verantwortlichen Vorstandsmitgliedern.

Für die Kommunikation der GfWM wurde ein neues Konzept verabschiedet, das u. a. die Nutzung der sozialen Medien weiter ausbaut. Gleichzeitig wird die Webseite gfwm.de moderner und schlanker gestaltet und soll einen besseren Dialog mit dem Verein ermöglichen.

Last but not least, die GfWM stärkt digital gestützte Zusammenarbeit und Austausch. Dabei muss aber die menschliche Facette des „Umgangs mit Wissen“ berücksichtigt werden. Gelegentlich sollten sich Team-Mitglieder in die Augen schauen, um z. B. schnell eine gemeinsame Zukunft zu erschließen. Die erste Klausur des neuen Vorstands war konstruktiv und ergiebig.

Haben Sie weitere Fragen oder Interesse, sich in den vielfältigen Aufgaben und Funktionen der GfWM einzubringen, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.