Fachgruppen

Fachgruppen treiben die inhaltliche Entwicklung voran

Fachgruppen sind Teams von Experten, die sich der Vertiefung spezifischer Schwerpunkte des Wissensmanagements verschreiben. Sie erarbeiten konzeptionelle Ansätze, konsolidieren gute Praxis, leiten Implikationen für Lösungsansätze ab oder entwickeln Ideen und Innovationen. Sie sind in Bezug auf das jeweilige Themengebiet die Meinungsbildner und -führer innerhalb der GfWM. Fachgruppen haben deshalb auch das Mandat, für die GfWM Diskussions- und Positionspapiere zu erstellen, mit denen GfWM-Positionen dann auch im Außenraum vertreten werden.

Fachgruppen bilden daher in Ergänzung zu den Regionalgruppen das Rückgrat der GfWM. Als GfWM-Mitglied sind Sie herzlich eingeladen, Kontakt mit den Fachgruppen aufzunehmen und bei Interesse mitzumachen.

Wenn Sie selbst ein neues Wissensmanagement-Thema im Rahmen einer Fachgruppe vertiefen wollen, können Sie die Initiative ergreifen: Starten Sie eine Diskussion in der GfWM Mitglieder Community, gründen Sie Ihre eigene Fachgruppe und übernehmen Sie die Leitung der Fachgruppe! Wir freuen uns im Vorstand stets über Vorschläge für neuer WM-Themen, denen wir auf den Grund gehen können.

Mit der Leitung einer Fachgruppe obliegt Ihnen eine herausragende Rolle. Damit übernehmen Sie als Experte des Themas den Aufbau, die Koordination und Moderation der Gruppe, die strategische Ausrichtung und Schwerpunktsetzung der inhaltlichen Arbeit sowie die Dokumentation, Kommunikation und Ansprechpartnerschaft für alle Aktivitäten der Fachgruppe auf der Website. Selbstverständlich kann die Fachgruppe auch von einem Team geführt werden, so dass sich einzelne Funktionen auch aufteilen lassen.

Wichtig ist bei aller inhaltlichen Freiheit eine hinreichende Kontinuität der Arbeit: Eine Fachgruppe ist kein Event, sondern ein Prozess. Selbstverständlich können und sollen Events dabei nicht zu kurz kommen: von den persönlichen oder virtuellen Treffen, bis hin zur Fachgruppen-Konferenz stehen alle Skalierungen zur Verfügung. Und natürlich steht Ihnen für die Arbeit Ihrer Fachgruppe ein geschützter Kollaboration-Bereich zur Verfügung, in dem Sie die Zusammenarbeit unterstützen können.

30. September 2015: Erste gemeinsame Telefonkonferenz der Koordinatoren der GfWM-Fachgruppen

Die Fachgruppen erstarken zunehmend. Inzwischen gibt es zu diversen relevanten Themen Fachgruppen, die teilweise bemerkenswerte Dynamik entfalten. Und so war die Zeit reif für die Vernetzung von deren Koordinatoren. Die Telefonkonferenz in diesem Kreis am 30. September war also eine kleine Premiere.

Schnell war klar: Es gibt eine ganze Reihe inhaltlicher Querbezüge, die nun bilateral angegangen werden. So vernetzen sich beispielsweise nun die Fachgruppen Qualitätsmanagement und Kompetenzmanagement. Die beiden Fachgruppen, die bisher in Deutschland und Österreich jeweils für sich gearbeitet haben, werfen ihre Aktivitäten nun gemeinsam in die Waagschale.

Interessant ist auch, dass sowohl die Fachgruppen Qualitätsmanagement als auch Projektmanagement jeweils auch Türen zur Kooperation mit anderen interessanten Institutionen eröffnen. Einmal zur Deutschen Gesellschaft für Qualität DGQ und im anderen Fall zur Gesellschaft für Projektmanagement GPM. Beide sehen in der Gesellschaft für Wissensmanagement ein interessantes Kompetenznetzwerk, das sich thematisch sehr gut an die eigenen Inhalte anschließt.

Mitglieder, die also Interesse am Mitmachen und Teilgeben haben, können sich gerne bei den Koordinatoren melden oder die Veranstaltungen besuchen, auf denen Fachgruppen erste Ergebnisse vorstellen. So wird die Fachgruppe Qualitätsmanagement im Rahmen des Qualitätstages am 18. November in Dortmund einen Workshop bestreiten. Und die Fachgruppe Kompetenzmanagement plant eine eigenen Veranstaltung im Februar 2016 an der HTW in Berlin.