gfwm@semantics 2018 – „Contextualization and Data Integration”

 

20180912_Cafe_MY_2Mittlerweile ist es schon Tradition, dass die GfWM mit einem Knowledge Café, moderiert von Ute John, auf der SEMANTiCS Konferenz vertreten ist. Dieses Jahr in Wien stand das Café unter dem Thema „Contextualization and Data Integration“. Den Einstieg bildeten drei kurze Impulsvorträge: Milena Yankova-Doseva von Ontotext sprach über „Semantic BI on Company Data and News”. Katlyn Lee und Stefan Piruzevski von der Canadian Broadcasting Cooperation gaben einen Einblick in „How we got Canada’s public broadcaster excited about metadata”. Marco Franco Salvador von Symanto berichtete über “Using AI to Build a Holistic Psychological Profiling Engine”. Danach ging es in die Tischrunden, wo die Teilnehmenden von den ReferentInnen vorbereitete Fragen diskutierten. Diese Diskussionen waren sehr facettenreich, von grundlegenden Fragen wie „How do you describe a business?“ zu strategischen Fragen „How do we (as a community) get our organizations to value metadata?“ bis zu der in die Zukunft gerichtete Frage „How do you see Deep Learning play out in the Future?“.

Ute John, Irene Michl und ich unterstützten die ReferentInnen bei der Moderation „ihres“ Tisches. Obwohl das Format des Knowledge Café für die ReferentInnen neu war, waren diese voller Begeisterung dabei, Inputs der TeilnehmerInnen zu sammeln und zu diskutieren. Auch für die meisten der Teilnehmenden war das Format neu. Im Programm schlicht als „Special Format“ angekündigt, wussten die meisten nicht wirklich, was sie erwartete. Es war aber sehr schnell zu sehen, wie sich die anfängliche Skepsis in Begeisterung wandelte. Neben spannenden Diskussionsergebnissen konnten wir den TeilnehmerInnen somit hoffentlich mitgeben, dass Wissensaustausch auf Veranstaltungen nicht nur in einer klassischen Präsentation, sondern sehr effizient in interaktiven Formaten wie dem Knowledge Café stattfinden kann.

(Text von Karin Köckeis)

Ergänzend sei noch erwähnt, dass wir mit vergleichbarem Erfolg zum Sonderthema „Semantic  LegalTech“ eine Fishbowl mit Anwälten, Vertretern von Fachverlagen und entsprechenden juristischen Verbänden und Organisationen durchgeführt haben. Die sehr kontrovers diskutierte These „Deep Knowledge Beats Deep Learning – Really Good News for Lawyers, the Endagered Species?“ wurde einhellig dahingehend aufgelöst, dass die wahren Gewinner die heute schon Daten-sammelnden Fachverlage wie Wolters Kluwer und Co. sind.