KnowledgeCamp Rückblick und Session-Dokumentation

Vergangenen Dienstag und Mittwoch war das mittlerweile siebte KnowledgeCamp und ich denke man kann sagen, es war ein erfolgreiches Barcamp. Veranstaltungsort war das Gebäude der Berliner Zeitung direkt am Alexanderplatz.

gkcber16-location

Gemeinsam mit Andreas, Matthias, Georg und Ute war ich am Montag schon zum Aufbau vor Ort. Die Räumlichkeiten dort sind sehr weitläufig, wir hatten einen großen Plenumsraum mit Bühne, ein Foyer und jeweils zwei Session-Räume im vierten und achten Stock. Ein weiterer Raum diente als Garderobe, Lounge und gleichzeitig als Küche für das Live-Cooking von Georg. Mein absolutes Highlight hier: die Currywurst mit Süßkartoffel-Pommes.

SESSIONS

An den beiden Tagen fanden knapp 50 Sessions statt. Kleine Barcamp-Besonderheit: neben den selbstorganisierten Sessions gab es auch zwei gesetzte Vorträge von Holger Hoffmann (TÜV Nord) und Dirk Dobiey (Age of Artists). Das klingt zwar für ein Barcamp seltsam, ist bei den Teilnehmern aber durchaus sehr positiv angekommen.

Ich selbst hatte zu Beginn eine Session mit dem Titel „KM101 – Wissensmanagement für Einsteiger und Fortgeschrittene“ angeboten, um den Leuten, die im Wissensmanagement neu sind, einen guten Einstieg zu ermöglichen.

In einer zweiten Session am Nachmittag habe ich dann gemeinsam mit Gregor, Gerhard und Ulrich die Ergebnisse des VDI Benchlearning-Projekts Wissensmanagement und ISO 9001:2015 vorgestellt und mit den Session-Teilnehmer*innen intensiv diskutiert.

Der zweite KnowledgeCamp Tag stand ganz im Zeichen des Podcasts als Instrument der Wissensvermittlung. Zunächst habe ich mit Ulrich Schmidt in einer Session die Episode 28 von Knowledge on Air aufgenommen, in der wir über die Rolle von Podcasts im Wissensmanagement gesprochen haben. Danach hatte ich Martin Geisenhainer von der Swisscom als Gast und wir haben in der Episode 25 des Management 2.0 Podcast über „Wissensmanagement 2.0 bei Swisscom“ gesprochen.

gkcber6-mgmt20podcast

SESSION-DOKUMENTATION

Schon auf der KnowTouch hatten wir eine Session zur Verbesserung der Dokumentation von Barcamp-Sessions. Auch in der KnowledgeCamp-Session zum Erfahrungsaustausch von Barcamp-Makern wurde das thematisiert. Unterstützt von plus3trainings haben wir in Berlin den Ansatz ausprobiert, Google Docs zur Session-Dokumenation zu verwenden.

gkcber6-sessionplan-digital

Um die Dokumentation zu fördern wurden zusätzlich Chrome Books vergeben und in jede Session ein „Protokollant“ entsandt. Im Vergleich zu vielen anderen Barcamps mit der bloßen Bereitstellung von Etherpads scheint mir die Dokumentationsmenge nach dem Barcamp schon jetzt deutlich höher.

Alle Session-Owner und -Teilnehmer*innen sind jetzt in den nächsten Tagen und Wochen aufgerufen, über den Sessionplan des KnowledgeCamp die Dokumentation zu gehaltenen und besuchten Sessions zu ergänzen … und natürlich auch ihr Feedback in der Umfrage zum KnowledgeCamp zu geben, damit wir für’s nächste Jahr lernen können :-)