Zwei wunderbare Tage Lernen und Austausch – KnowledgeCamp 2018 + AUGENHÖHEcamp München

Ein Experiment, wie es sich gehört. Zum ersten Mal in der Geschichte des KnowledgeCamp haben wir das Camp mit einem Partner gemacht. Gemeinsam mit AUGENHÖHE haben wir dieses Experiment gewagt. Und was sollen wir sagen? Es hat geklappt und war ein Erfolg! Wir hatten zwei wunderbare Tage in München bei Steelcase. Aber von Anfang an.

Ein gemeinsames Dach

Wissen und Lernen gehören zusammen. Augenhöhe und Wertschätzung auch. Beide Bereiche haben eine entscheidende Verbindung. Den Menschen! Als Individuum in seiner Arbeitswelt, als Sinnsucher und Kommunikator, als Lerner und Wissensarbeiter. Genau das haben wir am 22. und 23. Oktober in München aus verschiedenen Blickwinkeln zusammengebracht. Frei nach dem Motto „die Summe ist mehr als ihre Einzelteile“ ergänzten sich AUGENHÖHEcamp und KnowledgeCamp 2018 in einer gemeinsamen Unkonferenz zum Thema Arbeitswelten der Zukunft. Zwei Tage Zeit für Wissensaustausch, Lernen und Netzwerken auf Augenhöhe. In die Tiefe gehen und sich gegenseitig inspirieren.

Unser physisches Dach war übrigens Steelcase. Dort hatten wir die Möglichkeit die wunderbaren Kreativräume mit modernster Technik für uns zu nutzen. Vom Post-it bis zum Radiergummi, vom Sofa bis zum Surface Hub war alles perfekt vorhanden. Natürlich auch mit Ausblick …

Barcamp Tag 1 (Foto: Frank Gerich)

Der erste Tag

Der erste Tag stand ganz im Zeichen von „AUGENHÖHE“. Gerne verweisen wir hier auch auf die Seite unseres Partners (http://augenhoehe.innoecos.com/Group/camp.Muenchen.Gemeinsame.Unkonferenz.zu.Arbeitswelten.der.Zukunft), auf der das gemeinsame Camp vorgestellt und nachbesprochen wird.

Aus Sicht der GfWM wurden parallel zu den Sessions im AUGENHÖHEcamp, wie zum Beispiel „Lernen unter VUCA“ oder „Welche Methode für welche Arbeitswelt“ die Sessions der Finalisten des Wettbewerbs „Exzellente Wissensorganisation 2018“ (EWO) angeboten (http://www.wissensexzellenz.de).

Preisverleihung EWO2018 (Foto: Rainer Bartl)

  1. •   „Wissensmanagement bei ThyssenKrupp“
  2. •   „Wissensmanagement bei der HVBG“ (Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation)
  3. •   F.F. Mettenheim e. V. – „Ein Sportverein als lernende Organisation“
  4. •   „Über Können, Wollen und Dürfen bei A1 Mobilkom Austria“
  5. •   „Werbung braucht Wissen“ – New Communication GmbH & Co. KG

Nach der Zusammenfassung der Sessions ging es dann in den feierlichen Teil über. Die Gewinner des EWO Finales wurden von der Präsidentin der GfWM Ute John prämiert. Die ausgezeichneten Unternehmen werden hier (http://www.wissensexzellenz.de/exzellente-wissensorganisation-2018/die-auszeichnung) nochmal im Detail vorgestellt. So endete der Abend sehr feierlich und die Teilnehmer hatten nochmal die Möglichkeit direkt Fragen an die Unternehmensvertreter zu stellen und sich auszutauschen.

Barcamp Tag 2 (Foto: Rainer Bartl)

Tag 2 – Fokus GfWM

Nach einer kurzen Begrüßung am zweiten Tag sind wir direkt in die Sessionplanung mit Organisator Andreas Matern eingestiegen.

Dank der Unterstützung von plus3trainings gibt es die ganzen Sessions auch nochmal online zum Nachlesen hier (https://plus3trainings.page.link/KnowledgeCamp2018).

Parallel zu den Barcamp Sessions der Teilgebenden im KnowledgeCamp haben wir auch hier ein erfolgreiches Experiment gewagt. Im GfWM Track „Arbeitswelten der Zukunft“ wurden kuratierte Sessions angeboten und live für die Daheimgebliebenen gestreamt (http://www.gfwm.de/gfwm-track-2018).

  1. •   Nicolai Schneider, BMW Group – „Raum – Die Superintelligenz“
  2. •   Elisabeth Petracs, A1 Telekom Austria AG – „Über Mindset, Toolset und Skillset für new way of working“
  3. •   Sirkka Freigang, Bosch Software Innovations – „Wie das Internet der Dinge moderne Arbeitswelten bereichern kann“
  4. •   Manfred Langen, Siemens – „Know-Body > Know-Bot“

Zwischen den Sessions war dann auch immer Zeit, sich mit den Experten auszutauschen.

„Danke an alle Teilnehmenden!“ (Foto: Rainer Bartl)

Die Bilanz

Insgesamt wurden an den beiden Tagen 47 Barcamp Sessions (5 davon EWO) und 5 kuratierte Sessions (GfWM Track) angeboten. Darüber hinaus mehr als ein Dutzend Guided Tours durch die Firmenzentrale von Steelcase. Dabei hatten wir 139 Teilnehmende, die uns zum Ende auch noch wertvolles Feedback gegeben haben (https://knowledgecamp.page.link/Feedback2018).

Das werden wir natürlich im nächsten Jahr berücksichtigen. Wir freuen uns schon drauf! Moin Moin Hamburg 2019!