Skip to Content

Weblogs

Zuarbeiten zur GfWM Vorstandsklausur am 15./16.2.20013

An alle Mitglieder,

Haben Sie noch Anliegen, Themen und Veränderungswünsche an die Arbeit der GfWM? Dann ist bis zum 14.2.2013 ein guter Zeitpunkt diese an unsere Vorstandsmitglieder zu senden, damit die Themen in der Klausur mit besprochen und berücksichtigt werden können.

Ansonsten wünschen wir Ihnen noch ein sissenreiches Neues Jahr

GfWM Vorstand

GfWM newsletter 6 / 2012 – AKTUELLE AUSGABE

Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage. Und eine interessante Lektüre bei folgenden Themen:
- Informationen und Hinweise zur GfWM-Mitgliederversammlung 2012
- der gewählte GfWM Vorstand stellt sich vor
- Ulrich Schmidt: Wissen, der glitschige Fisch
- Ronald Billen: Die GfWM zu Gast bei der DGI
- Stefan Zillich: DGI-Praxistage 2012
- Gabriele Vollmar und Rainer Bartl: WiMa-Tage 2012
- Kay Fromhold-Treu: Haus des Wissensmanagements - Die Methoden

Aktueller Hinweis: DGI Praxistage 2012 in Frankfurt am Main

Termin 08.-09. November 2012 – Faktor „i“ - Strategischer Umgang mit Informationen in Unternehmen. Hinweise zu Referenten, Programm und Anmeldung unter http://www.dgi-info.de/index.php/dgi-eigenveranstaltungen/dgi-praxistage

Engagement von Cogneon in der GfWM

Cogneon engagiert sich seit knapp zehn Jahren in der Gesellschaft für Wissensmanagement im Rahmen von Stammtischorganisation, Veranstaltungsorganisation und Mandaten im Vorstand, verschiedenen Teams und im Beirat. Als Fördermitglied und Sponsor des KnowledgeCamp engagieren wir uns zusätzlich finanziell. Leider ist es unserer Wahrnehmung nach in diesen zehn Jahren nicht gelungen, dem Thema Wissensmanagement in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft das Gewicht zu geben, das ihm eigentlich zusteht.

Gerade veröffentlicht: GfWM newsletter 5 / 2012

Nach dem Jubiläum geht's direkt weiter. In der 51. Ausgabe des GfWM newsletters finden Sie folgende Inhalte

- erste Informationen zur Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2012
- AKWM-Symposium meets KnowledgeCamp 2012
- Fachbeitrag: Haus des Wissensmanagements – Die theoretischen Bausteine
- Rezension: Intellektuelles Kapital und Wettbewerbsfähigkeit - Eine Bestandsaufnahme zu Theorie und Praxis
- aktuelle Hinweise und Termine

Umfrage – Weniger Meinungsfreiheit wäre ok ... !?

Die für Informationsspezialisten überraschende Information kam in der Moderation des ZDF-Politbarometers vom 28.09.eher beiläufig daher und verschwand angesichts der aktuellen
Politikerbenotungen schnell hinter Zahlen und Informationen. Drum sei
nochmal darauf hingewiesen: Laut der hier vorgestellten Ergebnisse
würden annährend die Hälfte der befragten Personen (47 Prozent) ein

WikiCamp 2013 am 1. und 2. Februar in Neuss

Am 1. und 2. Februar 2013 findet im Mercure Hotel in Neuss wieder ein WikiCamp, also ein barcamp rund um das Thema Wikis, statt. Organisiert wird es von einem unserer MItglieder, Stephan Tanneberger.

Interessierte finden hier mehr Informationen Diskussions- und Anmeldemöglichkeiten: http://wikicamp.mixxt.org/

Über Netzpolitik, den Beitrag der Informationsberufe und verschenkte Chancen

Hinweis zu einem notwendigen Beitrag im DGI-Blog "Information and Web Science": ... Aber Netzpolitik ist kein neues Feld, sie ist eine weitere Instanz von Informationspolitik. Die Art Politik, die für die Informationsberufe schon immer von Bedeutung war.

Herzlich willkommen zu GfWM THEMEN 3 im September 2012

Wir stellen Ihnen in dieser Ausgabe neben weiteren bemerkenswerten Fachbeiträgen das Interview mit Dirk Lorber (Leiter db InfoCenter bei Deutsche Bank Research) vor:

Auch für Informationsvermittler in Finanzkonzernen ist es in Zeiten hoher Marktvolatilität und zunehmender Regulation ausschlaggebend, dabei zu sein und beweglich zu bleiben. Im Interview berichtet Dirk Lorber über seine Initiativen und Erfahrungen. 

1 - 2 oder 3...

… Du musst Dich entscheiden drei Felder sind frei.“ Darin ist eigentlich alles enthalten was man an Wissensmanagement verstanden haben sollte. Also, worum geht es? Zunächst begegnen wir einer Problemstellung. Der Moderator erklärt diese, damit es auch von allen richtig verstanden wurde. Als nächstes bekommt man Alternativen aufgezeigt. Hier sind es drei vorgegebene Optionen. Die Kinder rennen los. Die welche die Antwort kennen springen auf das entsprechende Feld, um aber die anderen zu verunsichern bleiben Sie in Bewegung.

Inhalt abgleichen