Psychologische Aspekte digitalisierter Arbeit in der COVID-19-Pandemie

Update zum Interview im Herbst 2019

“Erfolgreicher digitaler Wandel startet im Kopf“ war das Fazit eines Interviews zwischen Susanne Zillich (niedergelassene Psychotherapeutin) und Stefan Zillich (Information + Content Professional) im Herbst 2019*.  Inzwischen wurden die Beobachtungen und Ideen von damals regelrecht eingeholt von den Entwicklungen durch COVID-19. In ihrem neuen Beitrag bündeln die Autoren psychologische Aspekte des digitalen Wandels im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie.

In diesem Beitrag:
– das Zusammenspiel von Angst, Zeit und Vertrauen
– Regression und Progression in der Pandemie
– Online Fatigue und Abgrenzung im Home Office
– Online-Therapie: ja, aber …

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag https://www.stz-info.de/home/re-quest-news/rueckwaerts-in-die-digitale-zukunft/


* Das zugrunde liegende Interview finden Sie im kuratierten Dossier „Gestaltung der Arbeit in der Zukunft“, das von der Fachgruppe Digitale Transformationsprozesse im November 2019 im Rahmen des GfWM KnowledgeCamps #gkc19 in Berlin in limitierter gedruckter Auflage und als Online-Publikation veröffentlicht wurde.

Informationen, Hintergrund und Kontakt zur GfWM Fachgruppe Digitale Transformationsprozesse